• en
  • nl

Information

Information 2017-02-20T17:00:05+00:00

Frachtverkehr Bensersiel – Langeoog

Frachtannahmezeit in Bensersiel
Montag bis Freitag 06.00 Uhr bis 11.30 Uhr.

Anmeldung von Frachtgütern
Stückgüter sind grundsätzlich nicht anmeldepflichtig, außer Großsendungen von mehreren Tonnen (ab 5t). Diese sind 3 Werktage vor dem gewünschten Transporttermin telefonisch bei der Güterannahme Bensersiel 04971-9289-18 bzw. 04971-9289-0 anzumelden.

PKW- und LKW-Anhänger
Diese sind ebenfalls anmeldepflichtig und sollten 3 Werktage vorher bei der Güterannahme Bensersiel angemeldet werden.

Für Hänger und andere Fahrzeuge ist eine Wiegekarte unaufgefordert vorzuzeigen!

Kundenkonto
Es muss ein Kundenkonto bei der Schiffahrt Langeoog angelegt werden. Das benötigte Formular ist an den Service Schaltern (Fährhaus Bensersiel, Bahnhof Langeoog, Rathaus Langeoog) und als PDF erhältlich. Das ausgefüllte Formular können Sie per Mail an cargo@langeoog.de, per Fax an 04972 693-170 senden oder an den Service Schaltern auf Langeoog abgeben.

Auszug aus den ABB hier § 8 Frachtgut:

    • Die Fracht ist in bar im Voraus zu zahlen, es sei denn, dass eine andere Regelung ausdrücklich vorher schriftlich vereinbart wurde. Dazu ist ein Kundenkonto mit dem entsprechenden Formular der Schiffahrt der Inselgemeinde Langeoog zu eröffnen und Bankeinzug zu vereinbaren.
    • Der Beförderer ist berechtigt, Sicherheitsleistungen zu fordern, wenn es die Art oder die Größe des Transportes geboten erscheinen lassen.
    • Die Auflieferer (Befrachter) sind verpflichtet, alle einschlägigen gesetzlichen und behördlichen Vorschriften zu beachten und den Beförderer hierfür schadlos zu halten. Bahnlagernd können keine Güter angenommen werden. Eine Aufrechnung der Frachtkosten mit sonstigen Forderungen ist nur statthaft, wenn die Gegenforderung von uns anerkannt wurde oder rechtskräftig festgestellt ist.
    • Für unhandliche Güter und Ladungen, deren Beförderung oder Behandlung besonderen Aufwand erfordert, wie z.B. Gabelstapler oder Kranhilfe, werden Entgelte berechnet, deren Höhe sich nach dem erforderlichen Aufwand richtet.
  • Alle Frachtgüter sind in einer für die Schiffsbeförderung ausreichenden Verpackung anzuliefern. Die Entscheidung darüber, ob die Verpackung ausreichend ist, liegt beim Beförderer. Trotz einer Entscheidung des Beförderers über das Ausreichen der Verpackung verbleibt das Risiko einer unzureichenden oder mangelhaften Verpackung bei dem Absender bzw. dem Empfänger.Kraftfahrzeuge und Krafträder werden nur gegen Vorlage einer behördlichen Genehmigung, die das Befahren der Insel gestattet, nach Langeoog befördert

Listen der aktuellen Tarife für den Transport von Stückgut und Anhängern (RoRo)
finden Sie hier unter Download.

Der Transport auf der Insel erfolgt durch die Spediteure Stephan Eckhardt (04972/1225) und Jan Martin Janssen (04972/1243).