Direkt zum Inhalt
Unterkunft suchen
Unterkunft suchen ab heute 20
Veranstaltungen
Veranstaltung ab heute
Themen
Themen
Ihre Suche
20 ab heute
Anzahl der Gäste
Erwachsene
Kinder 0-12 Jahre
Ihre Suche
ab heute
In einer bestimmten Veranstaltungsart?
Orte

Das ist kein
LEUCHTTURM!

Das unbestrittene Wahrzeichen Langeoogs ist kein Leuchtturm: der Wasserturm.
Panoramablick

Kurgäste mit
gutem Riecher

1908/1909 erbaut, ist der Wasserturm heute ein angesagtes Ziel bei Inselbesuchern. Kein Wunder. Unten befindet sich eine informative Ausstellung, oben bietet sich ein toller 360°-Panoramablick.
Der Wasserturm inmitten der Dünenlandschaft
Der Wasserturm: Seezeichen für die Küstenschifffahrt

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts boomte das Badeleben auf Langeoog. Immer mehr Touristen besuchten die Insel und das wurde schließlich zu einem echten Problem für die Wasserver- und entsorgung. Nicht zuletzt, weil immer wieder die Trinkwasserbrunnen versalzten.

TYPISCH LANGEOOG
Der vermutlich berühmteste Langeooger ist über 100 Jahre alt – und 18 Meter hoch. Heute können Besucher und Insulaner von hier aus vor allem eine einzigartige Rundumsicht auf die Insel und das Wattenmeer genießen sowie die Leuchttürme von Norderney bis Wangerooge entdecken.

Zudem begann auch die Abwasserentsorgung über Sickergruben und offene Gräben nicht nur den Kurgästen zu stinken. Diese beschwerten sich schließlich bei den zuständigen Ordnungsbehörden. Und so wurde 1908 der Entschluss gefasst, ein neues Wasserver- und Entsorgungssystem zu bauen. Hierzu gehörte auch der Wasserturm. Er sollte für den benötigten Druck im geplanten Wasserleitungssystem sorgen.

Blick vom Wasserturm ins Inseldorf
Blick aus den Dünen auf den Wasserturm
Blick aus den Dünen
Zwar nicht so hoch wie die Inselkirche, aber trotzdem markant.
Aussicht

Vom «Hochbehälter»
zum Wahrzeichen

Gerne wird der Wasserturm für einen Leuchtturm gehalten. Das ist er zwar nicht. Aber als Seezeichen für die Küstenschifffahrt übernimmt er doch eine wichtige Funktion. Auch wenn der Turm nicht das höchste Gebäude der Insel ist - der Turm der Inselkirche überragt ihn.
Blick nach Norden: Vom Inseldorf auf den Wasserturm
Blick nach oben: Vom Inseldorf auf den Wasserturm
INSELWISSEN
Langeoog verfügt über eine Süßwasserversorgung. Die «Süßwasserlinse» wird von Regen gespeist und versorgt die gesamte Insel mit Trinkwasser. Der jährliche Verbrauch liegt bei rund 350.000 m3 Wasser.

1994 sowie von Oktober 2008 bis Mai 2009 wurde der Turm umfassend saniert. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel und Wahrzeichen der Insel. In dieser Funktion hat er es sogar in das Logo von Langeoog geschafft. Einfach mal darauf achten.

Geöffnet ist der Wasserturm montags bis freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr (Oster- bis Herbstferien), im Winterhalbjahr samstags von 10.30 bis 12.00 Uhr.

Blick auf den Wasserturm und das Inseldorf
Weitblick vom Pirolatal auf auf das Inseldorf und die Dünenlandschaft.
Der Wasserturm
Der Wasserturm auf Langeoog
Der Wasserturm ist das Wahrzeichen von Langeoog
Wasserturm
Wahrzeichen und Aussichtsplattform
Der Wasserturm ist das Wahrzeichen von Langeoog.
Der Wasserturm auf Langeoog
Der Wasserturm ist das Wahrzeichen von Langeoog
Der Wasserturm
Das alte Wasserwerk
Wissenswertes im Infohaus «Altes Wasserwerk»
Infohaus Altes Wasserwerk
Die inseleigene Trinkwasser-Gewinnung und -Versorgung
Die Nordseeinsel Langeoog fördert ihr eigenes Süßwasser aus einer sogenannten Süßwasserlinse.
Das alte Wasserwerk
Wissenswertes im Infohaus «Altes Wasserwerk»
Lust auf mehr?
Erlebnisreiche Infos gibt's hier!
Ausflugsfahrt zu den Seehundsbänken
Angebote
Während der Sommermonate sammeln sich die Seehunde auf den Sandbänken.
Vogelfreunde kommen auf Langeoog voll auf ihre Kosten.
Eine Wattwanderung ist viel mehr als nur eine Exkursion.
Auf zwei Naturpfaden können Besucher die Insel auf eigene Faust erkunden.
Typisch
Langeoog
Winter auf Langeoog. Jetzt lassen sich Natur und Elemente hautnah erleben.
Wildes Dünenland, blühende Weiden, weiter Sandstrand